Bewährtes

medizinisches

Hilfsmittel

für Schwangere

Geprüft

von Tausenden

zufriedener Müttern

Seien Sie

auf die Geburt

vorbereitet

– Geburtshelferin, Physiotherapeutin Jana Čurdova

 

Unterstützt

von Krankenhäusern,

empfohlen

von Fachleuten

 

 

– Facharzt für Gynäkologie

und Geburtshilfe Dr. M. Verner

Aniball – für eine leichtere Geburt

Wollen Sie Dammrisse oder Dammschnitte bei der Geburt vermeiden, dann machen Sie sich mit dem medizinischen Hilfsmittel Aniball vertraut, das zur pränatalen Vorbereitung und Muskelfestigung des Beckenbodens nach der Geburt dient.

Das Üben mit dem Aniball bringt nachweislich:

  • eine effektive physische und psychische Bereitschaft und Selbstvertrauen für die Geburt
  • ein wesentlich geringeres Risiko des Dammrisses oder -Schnittes
  • deutliche Verkürzung der 2. Geburtsperiode
  • Einübung der Austreibung des Kindes
  • Erprobung der geeigneten Position für die Geburt
  • Vorbereitung der Geburtswege für den Durchgang des Köpfchens
  • Stärkung der Beckenbodenmuskulatur nach der Geburt
  • effektive Rehabilitation nach der Geburt

Sie können ab der vollendeten 36. Schawangerschaftswoche beginnen. 15 Minuten täglich genügen.

Preis: 59,- €

inclusive MwSt.

Aniball gefällt mir. Er ist einfach in der Anwendung, wirksam und sicher. Das Training mit ihm unterstützt die natürliche Elastizität des Gewebes. Ich empfehle ihn, weil ich mit dem Ergebnis des Trainings meiner Patientinen eine sehr gute Erfahrung habe.

DR. MED. ŠÁRKA KUTÁLKOVÁ, Frauenärztin / Tschechien

Der Aniball ist ein nützliches Hilfsmittel um den eigenen Körper kennenzulernen. Er hilft der Mutter zu entdecken und zu verstehen, wie ihr Körper bei der Austreibung des Babies funktioniert und welche Empfindungen in der Geburtsendphase auf sie zukommen.  

JANA ČURDOVÁ, Geburtshelferin, Physiotherapeutin / Tschechien

Der Aniball ist ein hervorragendes Trainingsmittel, zur Vorbereitung auf die Geburt. Die Frauen, die mit dem Ballon geübt haben, sind nicht nur physisch, sondern auch psychisch sehr gut vorbereitet. Sie sind im Stande, gut mit ihren Muskeln in der Endphase der Geburt zu arbeiten. Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich nur bestätigen, dass meistens kein Dammschnitt nötig ist, und dass es zu keinen umfangreichen Geburtsverletzungen kommt. Nach der Geburt sind die Mütter sehr schnell wieder aktiv. Der Aniball ist ebenfalls ein tolles Hilfsmittel zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur in der postnatalen Phase. 

DR. MED. MARIÁN KOLLÁR, Präsident der slowakischen Ärztekammer

Über Aniball kann ich sagen, dass es ein hervorragendes Hilfsmittel ist, das den Frauen hilft, die Geburt sehr gut zu meistern. Die Frauen, die mit dem Aniball trainiert haben, sind auf die Geburt besser vorbereitet, sie können ihre Muskeln in der Abschlussphase der Geburt ihres Babies bestens koordinieren. Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich bestätigen, dass es meistens nicht nötig ist einen Dammschnitt durchzuführen, und es selten zu einem Dammriss kommt. 

DR. MED. ALEŠ JURČÍK, Frauenarzt

Möchten Sie auch Ihren Aniball bestellen?

Jetzt ab 59,- EUR Bestellwert ohne Versandkosten!

Ihre Erfahrungen mit Aniball …

Beim Üben habe ich bei 21 cm angefangen und 2 Tage vor der Geburt erreichte ich 29,8 cm. Dank Aniball hatte ich weniger Angst vor der Geburt und glaube, dass dank dem die Geburt für mich ein Erlebnis war. Es war absolut angenehm, ich habe im Grunde genommen gewusst, was mich erwartet. Die Geburt dauerte ca. 3 Stunden, ohne Epidural, ohne Schnitt und jedwede Verletzung. In der Geburtsklinik war ich ein Musterexemplar – als Erstgebärerin hatte ich eine schnelle Geburt ohne Verletzung und fast als einzige war ich nach der Geburt im Stande zu sitzen, zu gehen und normal zu funktionieren. Die Geburtsassistentin hat den Ball auch sehr gelobt. Vielen Dank für die wunderbare Erfindung, die Sinn hat und vielen Frauen sicher geholfen hat. Ich füge hinzu, dass meine Freundin auch geübt hat, am Montag ihr Kind zur Welt gebracht hat und auch ohne Verletzung 🙂 Wenn ich ein weiteres Baby plane, werde ich den Ball wieder benutzen 🙂 Markéta Jansová

Nach dem Lesen von mehreren Rezensionen habe ich mich entschieden, den Ball auszuprobieren. Das erste Einführen war peinlich, das Aufblasen noch mehr, aber ich bin nicht in Panik verfallen. Es ist logischerweise nicht nur so zum Spaß 🙂 Ich übte ca. 14 Tage, dann ist das Köpfchen hervorgetreten, das Gebärmutterzäpfchen verkürzte sich und der Ball fing an, mich zu stören… bis zum Geburtstermin blieben noch zwei Wochen und ich hatte sicher 25 cm trainiert. Am Tag der Geburt habe ich in der Box 20 Stunden verbracht. Die zweite Geburtsphase dauerte dann „nur noch“ zwei Stunden, und als der Augenblick des Pressens kam, war ich – als Erstgebärerin – einfach ein Profi. Ich kannte die Technik des Auspressens des Balls und der Druck, den das hervortretende Köpfchen verursachte, war mir auch bekannt. Nach einer Viertelstunde war alles hinter mir. Unser zauberhafter Vašík wurde mit den unglaublichen Maßen von 54 cm und 40010 g geboren! Als der Arzt meinen Zustand kontrollierte, war der Damm OHNE Schnitt! Für alle zukünftigen Mütter – zögern Sie nicht, Aniball auszuprobieren, er erfüllt sicher seinen Zweck, mindestens hilft er der Psyche der Gebärerin, der ich an erster Stelle rate. Am Schluss erlaube ich mir einen kleinen weisen Spruch meines Mannes, der vor Glück weinte – er sah den Kleinen an und sagte: GLÜCK KANNST DU NICHT KAUFEN, ABER ZUR WELT BRINGEN 🙂 Lenka Samcová

Haben Sie Fragen?

Lesen Sie die häufigsten Fragen und Antworten zum Thema Aniball Und wenn Sie noch eine weitere Frage haben, fürchten Sie sich nicht, uns zu schreiben, vielleicht auch sofort…

7 + 11 =